„Aufstand der Anständigen“

politiker-demo-paris

Nur scheinbar an der Spitze der Pariser Demonstration: Israels Premier Netanjahu, Malis Präsident Keita, Frankreichs Präsident Hollande, Kanzlerin Merkel, EU-Ratsprädident Tusk und Palästinenserpräsident Abbas (Foto: AP)

„Nachdem die nordrhein-westfälische Polizei zwei seit der Tatnacht verdächtigte „arabischstämmige“ junge Männer, einen aus Marokko stammenden deutschen Staatsbürger und einen aus Jordanien stammenden Palästinenser, schließlich mit den Ergebnissen einer Telefonüberwachung konfrontiert hatte, gestanden diese Anfang Dezember 2000, die Synagoge mit einem Steinwurf und drei selbstgebastelten Molotowcocktails beschädigt zu haben.“ –Wikipedia

„Nach dem Terroranschlag vom Breitscheidplatz wird immer mehr Kritik am Umgang mit den Opfern laut. Angehörige beklagen eine „mangelnde Trauerkultur“ durch den Bund und das Land Berlin. Während viele Einwohner und Touristen mit Blumen und Kerzen am Breitscheidplatz noch immer große Anteilnahme bekunden, sei von den Regierenden nur zu hören, dass man möglichst schnell zur Normalität übergehen müsse, sagte die Frau eines Schwerverletzten.“ – Der Tagesspiegel, 7. Jan. 2017

„Ein 15-jähriger Syrer ist nach einer Prügelattacke in der Silvesternacht in einem Bremer Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei in Bremen mit. Mehrere junge Männer hatten den Teenager in der Silvesternacht gegen 00.20 Uhr im Bremer Viertel Blumenthal bedrängt und auf ihn eingeschlagen. Der Jugendliche erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Er musste in ein künstliches Koma versetzt werden.“ Der Spiegel, 7. Jan. 2017

„Ein Mitbewohner soll den jungen Asylbewerber Khaled Idris Bahray aus Eritrea in Dresden getötet haben. Gegen den 26-Jährigen Landsmann des Getöteten wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, wie Jan Hille von der Staatsanwaltschaft Dresden am Donnerstag sagte. DNA-Spuren auf der mutmaßlichen Tatwaffe hatten zu dem Mann geführt, der als Tatverdächtiger festgenommen wurde.“ –TAZ, 21. Jan. 2015

khaledhassansdresdendemo15-1024x634

„Zwei Tage nach dem Mord an seinem Mitbewohner lief Hassan. S. (vorn r.) bei einer Gedenk-Demo in der 1. Reihe.“

Manche Mord- und Terrorfälle erleben in der politischen Verwertbarkeit eine sehr kurze Halbwertszeit. Das hat mit Unanständigkeiten und Opportunismus zu tun.

Sie stehen oft gemeinsam in der ersten Reihe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutsch, Islam, Politik, religion abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s